Berichte aktuell

Bericht Snowboard Bundesmeisterschaften Murau/Stmk. 20.-­‐22.03.2018

Da sich aus unserer Schule gleich beide Oberstufenteams (OS männlich und weiblich) bei den Landesmeisterschaften am Annaberg für die Bundesmeisterschaften, auch Schul-Olympics genannt, qualifiziert hatten, reisten wir am Dienstag mit einer 9-köpfigen Abordnung zum diesjährigen Austragungsort. Murau in der Steiermark gilt mit dem danebenliegenden Kreischberg als Snowboard-­‐Mekka und so freuten wir uns auf drei spannende Tage. Die Anreise mit dem Zug verlief trotz der „Schlepperei“ mit den großen Taschen problemlos. Am ersten Abend nach der Akkreditierung gingen wir gemeinsam mit allen anderen TeilnehmerInnen aus sieben unterschiedlichen Bundesländern mit Fackeln zur WM-­Halle wo uns die NMS Murau einen herzlichen, musikalischen Empfang und eine sportliche Eröffnungsshow darbot.

Den Mittwoch nutzten unsere beiden Teams mit ihrem Betreuer Prof. Schön zum Besichtigen der Strecke und zum freien Training. Anders als am Annaberg präsentierte sich diese allerdings tückisch und schwierig da viele eisige Stellen und ungemütliche Rillen die Tore zwischen den wenigen Steilkurven erschwerten. Nach einigen Trainingsläufen und einem ausgiebigen Mittagessen ging es am Nachmittag in den Funpark und ins Gelände. Nach dem Abendessen und dem verpflichtenden Anti-‐Doping Vortrag der NADA Österreich ging es vom JUFA Murau erneut am Fuße des Katschbergs wo uns eine sehenswerte Show der Pistenbetriebe erwartete.

Am Donnerstag stand das Rennen bei traumhaften Wetterverhältnissen am Programm. Die Viererteams mussten je zwei Durchgänge bewältigen, wobei die drei schnellsten Zeiten eines jeden Laufes addiert wurden. Die Stimmung war vor dem Start des ersten Durchganges dann deutlich angespannter als die Tage zuvor. Der Ausgang des Rennens war durch die eisigen Bedingungen vollkommen offen. Beide Teams wussten, dass sie, wenn sie zwei gute Läufe ins Ziel bringen, sich auch Siegeschancen ausrechnen durften. Die Mädels starteten zuerst und legten einen soliden Lauf hin. Pia Rabel war wie erwartet sicher und schnell unterwegs. Die gesamte Teamleistung war es aber, die ein gutes Ergebnis in Aussicht stellte. Die Burschen starteten als Vorletztes in den Bewerb wobei alle anderen Teams zwar immer wieder schnelle Schüler hatten, bei weitem aber nicht so kompakt fuhren wie unsere Mannschaft. Es kam wie es kommen musste und Jonas stürzte bei der schwierigen, eisigen Schlüsselstelle nach dem Sprung mitsamt einer spektakulären Belastungsprobe für die Fangnetze. Die Schlüsselpassage wurde schon vielen anderen Teams zuvor zum Verhängnis, weshalb sich ein Großteil unserer Konkurrenten dazu entschied den Sprung zu umfahren. Um es noch spannender zu machen, der 4. Läufer musste unbedingt ins Ziel kommen um überhaupt gewertet zu werden, legte sich auch Jakob Straka beim letzten Tor vor dem Ziel noch hin und verlor einige Sekunden beim Versuch seinen Fehler wieder auszubessern. Während die Mädels auch im zweiten Lauf unglaublich sicher und fehler-­ und sturzfrei kompakt den Lauf bewältigten waren die Burschen etwas demotiviert aufgrund des vermeintlich schlechten ersten Durchganges. Die Nervosität war allerdings verflogen und so wurde im zweiten Durchgang einfach alles riskiert. Niki Ring, der vor dem souverän fahrenden Leon Geyer auch die Tagesbestzeit aufstellte, war beim Tor vor der Flachpassage so knapp dran, dass ihn sein Ausweichmanöver fast aus der Bahn geworfen hätte. Akrobatisch rettete er sich auf die Kante und im zweiten Durchgang konnten nun alle vier ihre Leistung abrufen.

Die Siegerehrung wurde dann unglaublich spannend. Die Mädels, Pia Rabel, Valerie Gouche, Larissa Sailer und Marlene Renner, konnten, wie bereits vor vier Jahren ein anderes Team aus unserer Schule, wieder Gold und somit den Bundesmeistertitel bei den Schul Olympics im Boardercross erlangen!

Die Burschen, Niki Ring, Leon Geyer, Jonas Lenz und Jakob Straka, mussten zittern bis nur mehr zwei Teams übrig waren. Als der Moderator den 2. Platz mit

„Sportgymnasium“ ankündigte wurden die Gesichter etwas länger. Als der Sprecher dann aber dem Sportgymnasium Dornbirn zum 2. Platz gratulierte war es gewiss. Auch unser Burschenteam konnte sich trotz des ersten Laufes auf einer unglaublich schwierigen Strecke von nun an Bundesmeister nennen!

Bei der Heimfahrt herrschte allgemeine Erleichterung und gute Stimmung. Sich für Bundesmeisterschaften zu qualifizieren ist schon eine Leistung. Diese zu gewinnen umso mehr und unsere Schülerinnen und Schüler haben dann noch einen draufgepackt: gleich BEIDE Teams holen Gold und somit dürfen wir unserer Schule unglaublich stolz gleich zwei goldenen Ehrentafeln der Schul Olympics mitbringen!

Oberstufe männlich: GOLD
Niklas RING (Tagesbestzeit), Leon GEYER, Jonas LENZ, Jakob STRAKA

Oberstufe weiblich: GOLD
Pia RABEL, Valerie GOUCHE, Larissa SAILER, Marlene RENNER

-­‐verfasst von B. Schön-­‐